Die Eichenäcker-Schule ist ein sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum (SBBZ) mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung. Neben der Schule gibt es einen Schulkindergarten, eine Frühberatungsstelle, Außenklassen und eine Berufsvorbereitende Einrichtung (BVE) am Berufsschulzentrum in Freudenstadt. Die Schulzeit gliedert sich in vier Jahre Grundstufe (GS), fünf Jahre Hauptstufe (HS) und drei Jahre Berufsschulstufe (BS).

Wir bieten ein umfassendes individuelles Bildungsangebot für Schülerinnen und Schüler mit einer geistigen Behinderung, mit Entwicklungsverzögerungen oder vergleichbaren Förderbedürfnissen nach dem Konzept der individuellen Lern- und Entwicklungsbegleitung (ILEB).

„Die Arbeit der Schule wird von Grundsätzen einer modernen Sonderpädagogik geprägt. In der Schule findet eine Vereinbarung darüber statt, wie diese bei der Umsetzung der Ziele und Aufgaben wirksam werden.

Kinder und Jugendliche mit geistiger Behinderung sollen wie alle anderen in ihren Familien aufwachsen können, Schulen besuchen, eine sinnvolle Beschäftigung finden, befriedigende soziale Beziehungen eingehen, Hobbys entwickeln und sich als vielfältige Persönlichkeiten bilden.

Die Schule orientiert sich bei der Planung und Gestaltung ihrer Arbeit an den Prinzipien der lebensweltorientierten Bildung, die sich einerseits auf die Bedingungen des einzelnen Lebens und andererseits auf kulturell zu vermittelnde Werte,

Vorstellungen, Inhalte und Kompetenzen bezieht. Lebensweltorientierter Unterricht orientiert sich an existenziellen Perspektiven: der Lebenslage der Schülerinnen und Schüler, also den konkreten Verhältnissen und Bezügen, in denen diese leben, und ihre Lebensgeschichte; den möglichen Lebensperspektiven und dem eigenen Erleben der Schülerinnen und Schüler, ihrem Erleben der Beziehungen zu anderen Menschen, des Umfeldes und den dafür notwendigen Unterstützungsleistungen.“

„Anforderungen und Unterstützungsmöglichkeiten werden individuell auf die einzelnen Kinder und Jugendlichen hin geplant und gestaltet.“

„Schülerinnen und Schüler erhalten passgenaue Unterstützung und Hilfe beim Lernen, der Wissensanwendung, der Kommunikation, der Mobilität, der Selbstversorgung, der interpersonalen Interaktion und der Wahrnehmung, um sich so selbständig und selbsttätig wie möglich mit konkreten Aufgaben auseinandersetzen zu können oder Handlungen durchzuführen.“

aus: Bildungsplan 2009 Baden-Württemberg - Schule für Geistigbehinderte